Der Notruf

In der gesamten EU sind unter der Notrufnummer 112 Feuerwehr und Rettungsdienste erreichbar.

Die Rufnummern

112 für Feuerwehr und Rettungsdienst
110 für die Polizei

sind bundesweit einheitlich, kostenlos und funktionieren auch ohne Vorwahl. Die Notrufnummer 112 ist darüber hinaus europaweit gültig.

Der Inhalt eines Notrufes

·Wo... ist es geschehen?

Machen Sie möglichst präzise Ortsangaben, um den Unglücksort zu beschreiben. Bei komplizierteren Örtlichkeiten geben Sie bitte, falls möglich, eine Wegbeschreibung, oder markante Punkte an.

·Was... ist passiert?

Beschreiben Sie den Notfall (z.B. Großbrand, Verkehrsunfall, Badeunfall, ...).

·Wie viele... Personen sind betroffen / verletzt?

Nennen Sie möglichst genau die Anzahl der betroffenen oder verletzten Personen.

·Welche... Art der Erkrankung / Verletzung liegt vor?

Beschreiben Sie ihre Einschätzung der Schwere der Verletzung - z.B. atmet nicht mehr, großflächige Verbrühungen oder Verbrennungen, Arm- oder Beinbruch, starke Blutung, Stromschlag usw...

·Warten... auf Rückfragen!

Das Telefongespräch wird in jedem Fall vom Disponenten der Leitstelle beendet. Bitte warten Sie deshalb immer auf eventuelle Rückfragen! Normalerweise fällt darunter auch die Aufnahme der Daten des Anrufers.

Sollten Sie wichtige Angaben vergessen haben, fragt der Disponent immer nach weiteren, für Ihn wichtigen Informationen.

Ansprechpartner

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Einsatz
Niels Holstein
01523/4500453
Email