Die Feuerwehr Rotenburg übte am Fuldaer Tunnelrettungszug der Deutschen Bahn

Am vergangenen Samstag absolvierte die Feuerwehr Rotenburg eine Übungseinheit am Tunnelrettungszug der Deutschen Bahn Netz AG, Abteilung "Notfalltechnik" .

In der Ausbildung wurde vom Ausbilder Thorsten Balzer, zunächst auf den Aufbau des Zuges eingegangen. Jeder Zug hat 2 Triebwagen, mind. einen Sanitätswagen und ein Transportteil. Außerdem steht ein Waggon für die Löschwasserversorgung und ein Gerätewagen für die technische Hilfeleistung zur Verfügung. Nach einem theoretischen Teil und einer Einweisung in die Löschwasserversorgung bzw. in die Rettungsgeräte wurde eine Übung durchgeführt. Hierbei wurde besonders auf die Brandbekämpfung und auf das Handling mit dem Umgang von verletzten Personen eingegangen. Das Pendelteil wurde vom Rettungszug getrennt und eine Rampe für die Übergabe zwischen Pendelteil und Rettungskräften außerhalb der Gefahrenstelle aufgebaut.

Zeitgleich wurde eine Brandbekämpfung und verletzten Versorgung an der Bahnstrecke dargestellt und durchgeführt. Nach der Erstversorgung der Verletzen im Sanitätswagen, wurden diese in das Pendelteil verladen und damit aus dem Gefahrenbereich gefahren und zum Rettungsplatz gebracht.

Die beiden Lokführer Andreas Müller und Wolfgang Mayer erläuterten den Vorgang beim Ab- und Ankoppeln des Pendelteils an den Sanitätswagen, was für die Einsatzkräfte sehr interessant war, da die Feuerwehr den Führer des Pendelteils stellt und dieser bei dem Vorgang mit unterstützen muss.

Die Feuer Rotenburg wird mit der IuK Gruppe im Landkreis und auch darüber hinaus bei schweren Unfällen an Bahnanlagen mit Schwerpunkt "Tunnel" alarmiert und sichchert mit weiteren IuK Komponenten die Funkversorgung an den Einsatzstellen.

Die Feuerwehr Rotenburg ist eine sogenannte Portalfeuerwehr und wird bei Einsätzen in Tunnelanlagen im Landkreis Hersfeld Rotenburg mit alarmiert. Daher ist eine Regelmäßige Ausbildung am Tunnelrettungszug notwendig.

 

Ansprechpartner

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Verein
Tino Knierim-Prinz
06623/410219
Email