Drei Anlässe zum Feiern - Feuerwehranbau in Mündershausen eingeweiht

85 Jahre wird die Freiwillige Feuerwehr Mündershausen in diesem Jahr. Allein dies wäre ein Grund zu feiern, aber es gibt noch mehr: Die Einweihung des Anbaus und die offizielle Indienststellung eines anderen Fahrzeuges.

Durch den Anbau wurden viele Mängel, die der Prüfdienstes des Landes im Jahr 2014 bescheinigt hatte, abgearbeitet. So konnten unter anderem die Umkleidebereiche aus der Fahrzeughalle in einen separaten Raum verlegt und neue Toiletten, eine Küchezeile und Schulungsmöglichkeiten geschaffen werden. Die Stadt Rotenburg investierte hierfür 120.000 €. Hierzu kommen noch unzählige Stunden Eigenleistung, die durch die Feuerwehr Mündershauses erbracht wurden. 

Nach dem Entschluss des Anbaus wurde das Architektenbüro Dietz aus Bad Hersfeld mit der Planung beauftragt. Im Sommer 2018 erfolgte dann der Abbruch des alten Schuppens in Eigenleistung berichtete Wehrführer Jens Mohr. 

Im Anschluss daran wurde der Rohbau durch eine Rotenburger Baufirma errichtet. Der 45m² umfassende Anbau sowie die bestehende Fahrzeughalle wurden durch 12 weitere Firmen und einen enormen Anteil an Eigenleistung (Malerarbeiten, Pflasterarbeiten, Abrissarbeiten) ausgebaut.  Den kleinen Küchenbereich finanzierte der Feuerwehrverein. 
Jens Mohr dankte allen Helfern, aber auch den Nachbarn für die Unterstützung und die Bereitschaft zur Grenzbebauung. Ohne die vielen helfenden Hände und der Genehmigung der Grenzbebauung wäre das Projekt nicht möglich gewesen. 

Als weiteren Meilenstein bezeichnete Mohr die Zuweisung des TSF aus Erkshausen. Hier wurde das 35 Jahr alte Mündershäuser Fahrzeug gegen ein 1998 beschafftes Tragkraftspritzenfahrzeug ersetzt. Auch hier wurden einige Änderungen in Eigenleistung vorgenommen und so z.B... eine Umfeldbeleuchtung angebaut. Durch dieses Fahrzeug ist die Mündershäuser Wehr noch schlagkräftiger und motivierter geworden. 

 

SBI Fleischhut danke an Jens Mohr für seine geleistete Arbeit. Ohne die Führung des "Bau" Teams und das ständige Nachfragen bzw. die Koordinierung der Arbeiten durch Jens, wäre die schnelle Umsetzung des Projektes nicht möglich gewesen. Fleischhut dankte aber auch alles Mündershäuser Feuerwehrmitgliedern für die Unterstützung. 

 

Bürgermeister Grundwald lobte die Arbeit der Mündershäuser, die im Löschverbund mit Atzelrode ein wichtiges Standbein des Brandschutzes in der Stadt Rotenburg sind.  

 

Ortsvorsteher Dieter Möller bekräftigte die Worte der Vorredner und stellte heraus, dass die Arbeit der Feuerwehr ein wichtiger Bestandteil der Dorfgemeinschaft ist. Er dankte der Stadt und allen Helfern für die Unterstützung. 
 

Im Anschluss daran segnete Pfarrer Lars Nique das Fahrzeug und den Anbau und wünschte den Mündershausern allzeit Gute Fahrt und gesellige Stunden im neuen Heim. 

 

Die Mannschaft und das Fahrzeug 

Der Segen vor dem neuen Anbau. 

Ortsvorsteher Dieter Möller, Bürgermeister Christian Grunwald, Stadtbrandinspektor Jörg Fleischhut

 

Ansprechpartner

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Verein
Tino Knierim-Prinz
0177/3059532
Email