Feuerwehr investiert den Erlös der „Rotenburger Nacht der Blaulichter 1.0“

Feuerwehr investiert den Erlös der „Rotenburger Nacht der Blaulichter 1.0“
in die Sicherheit der Bürger

Der Feuerwehrverein der Feuerwehr Rotenburg a. d. Fulda hat seinen Anteil des Erlöses der „Rotenburger Nacht der Blaulichter 1.0“ in die Sicherheit der Rotenburger Bürger investiert. Durch eine Spende und den Erlös aus der „Gemeinschaftsparty“ von DRK, THW und Feuerwehr, der „Rotenburger Nacht der Blaulichter 1.0“ am 18. Februar 2017 im Bürgerzentrum, konnte der Kernstadtwehr eine zusätzliche Wärmebildkamera vom Typ Flir K2 übergeben werden. „Wir nehmen den Förderzweck des Vereins sehr ernst und möchten der Bevölkerung immer wieder zeigen, dass Gelder die der Verein einnimmt sinnvoll investiert werden“ so der Vorstandsvorsitzende Carsten Zabel. Aufgrund des großem Erfolgs ist die nächste „Rotenburger Nacht der Blaulichter 2.0“ ist schon geplant, sie soll am Samstag den 17. Februar 2018 wieder im Bürgerzentrum stattfinden.

Informationen zur Technik:

Durch die Darstellung von Temperaturen zwischen -20!C bis 500°C  können die Einsatzkräfte Wärmequellen, zum Beispiel bei starker Verrauchung der Räume oder hinter Hindernissen, durch den Einsatz dieser Infrarotkamera finden und effektiv bekämpfen. Weiterhin kann sie bei Personensuchen oder zur Leck Ortung bei Wasserschäden eingesetzt werden. Die Kamera ist durch Ihre Einknopfbedienung leicht bedienbar und in nur 10 Sekunden einsatzbereit, was speziell im Innenangriff von großem Vorteil ist. Aufgrund des geringen Eigengewichtes von nur 700 g ist sie leicht transportierbar und kann im Einsatz problemlos mitgeführt werden.  

Ansprechpartner

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Verein
Tino Knierim-Prinz
06623/410219
Email